INKA Recherche-Ergebnis: 1 Ausgabe(n), 1 Exemplarnachweis(e)

Zum Seitenende | Neue Suche


1.   Horatius Flaccus, Quintus: De arte poetica. Mit Distichen des Jacobus Illuminatoris.
[Leipzig: Martin Landsberg, um 1495]. 4o. - 16 Bl.
Sack 1890. - Sign.: A8B8. 17 Z. mit Durchschuß. Typen: 1:88G, 2:156G. - Tit.: Quinti Horatii Flacti[!] de || Arte poetica ad pisones. || Bl. 1b: M. Jaco. Jllumi. Ad lectorem. || Omuis vita breuis follo perit ocior omni ||... Z. 13: Tunc perdet nullum fama petita diem || Bl. 2a mit Sign. A ij: [H2]Vmano capiti ceruicē pictor equinam ||... Sign. b: An custos famulusqz dei silenus alumni. ||... Endet Bl. 15b Z. 17: Ron missura cutem nisi plena ceuoris hirudo. || Bl. 16 leer. - H 8922. IBP: Postinc. 34? [nach 1500]. Günther: Leipzig 1428? Nicht Pr 3094 u. BMC III 659. - Der Verfasser der Beigabe ließ 1492 bei Landsberg Ovid u. Catull drucken, wohl für den Unterricht in der Artistenfakultät; am 9. VII. 1496 wurde er in Leipzig als Cursor theol. zugelassen, vgl. G. Bauch: Geschichte des Leipziger Frühhumanismus (1899) S. 29 u. 35.


Zum Seitenanfang | Neue Suche

Universitätsbibliothek Tübingen