INKA Recherche-Ergebnis: 1 Ausgabe(n), 1 Exemplarnachweis(e)

Zum Seitenende | Neue Suche


1.   Laudivius <Hierosolymitanus>: Epistolae magni Turci.
Rom: Johannes Philippus de Lignamine, 27. XI. 1473. 4o.
H 10506. IGI 5965. Goff M-57. BMC IV 32, IA 17397. Babinger 18. Sack 3763. - Ungeprüft: ­­­GW M25642. (nach H 10506) - ­­­GW M25642. (nach Goff M-57) - - Angeblich vom Osmanenherrscher Mehmed II. verfaßte u. von Laudivius Zacchia übersetzte Sendschreiben. ─Zur Verfasserschaft vgl. Fr. Babinger: Laudivius Zacchia, Erdichter der "Epistolae Magni Turci" (Bayer. Akad. d. Wiss., Phil.-hist. Kl., Sitzungsberichte 1960, H. 13).
Titelbeschreibung:
GW M25642


Zum Seitenanfang | Neue Suche

Universitätsbibliothek Tübingen